PHYSIO-RIDING®: Sehen – Fühlen – Verstehen

Läuft ein Pferd unrund und hat Probleme mit Stellung und Biegung oder reagiert es empfindlich am Rücken, wird in der Regel ein Pferdephysiotherapeut oder ein Pferdeosteopath gerufen. Dieser löst Verspannungen und Blockaden und behebt das Problem. Kurze Zeit später stellt es sich erneut ein und wieder wird der Therapeut gerufen. Das Dilemma: Der Therapeut kann meistens nur das Problem lösen. Wird die Ursache des Ganzen nicht abgestellt, taucht es immer wieder auf. Hier setzt PHYSIO-RIDING® an, ein ganzheitliches Trainingskonzept, das Tierphysiotherapie und klassische Reitlehre miteinander verbindet.

Als PHYSIO-RIDING® Coach kann ich keine Krankheiten des Bewegungsapparates therapieren – hier werde ich dich an den Tierarzt und/oder Pferdeosteopathen oder Pferdephysiotherapeuten verweisen.

Massage, Stresspunktmassage und Bewegungstherapie zur Verbesserung der Bewegungsmöglichkeiten des Pferdes

Als PHYSIO-RIDING® Coach möchte ich dich vielmehr dabei unterstützen, Krankheiten vorzubeugen: Ich erkläre dir praxisnah wie und warum Probleme des Bewegungsapparates im direkten Zusammenhang mit dem Reiten stehen, ich kann muskuläre Verspannungen deines Pferdes mithilfe der klassischen Massage und der Stresspunktmassage lösen und dir Massagegriffe für deinen Alltag zeigen und ich wende tierphysiotherapeutische Bewegungstherapie an – mein Schwerpunkt hierbei ist das sensomotorische Pferdetraining.

Sitzanalyse, Sitzschulung, Reiterfitness und Mentaltraining

Auch Sitzanalyse, Sitzschulung, Reiterfitness und Mentaltraining sind Bestandteil des PHYSIO-RIDING®. All das spielt beim gesunderhaltenen Pferdetraining eine wichtige Rolle und wird von mir bei der Trainingsplanerstellung berücksichtigt.

Für die Reitanalyse helfen mir unter anderem die modernen Medien – eine Videoanalyse beispielsweise dokumentiert wunderbar das Zusammenspiel zwischen dir und deinem Pferd. Du kannst deine eigenen Bewegungsmuster und die jeweilige Reaktion deines Pferdes sehen und erkennen. Sitzt du beispielsweise steif oder hast Angst und bist angespannt, beeinträchtigst du damit auch die Losgelassenheit, die Muskulatur und damit die Bewegung deines Pferdes negativ.

Von mir bekommst du nicht einfach nur Tipps zur Verbesserung deines Trainings. Ich erkläre dir immer auch genau, aus welchem Grund ich dir diese Tipps gebe und welche Auswirkungen sie auf dein Pferd (oder auf dich als Reiter) haben. Das hilft dir eigenständiger zu werden, weil du die Zusammenhänge zwischen dir, deinem Sitz und deinem Pferd besser verstehst. Erklären und das Verstehen – das sind zwei wichtige Elemente im PHYSIO-RIDING®

Mentaltraining: Deine Angst beeinflusst deinen Sitz und dein Pferd

Hast du möglicherweise im Laufe deines Reiterlebens eine blöde Erfahrung gemacht, die dich immer noch begleitet? Dieses Mindset überträgt sich natürlich auch auf dein Pferd. Du wirst automatisch fester sein, dein Muskeltonus höher. Das überträgt sich auch auf dein Pferd. Gemeinsam können wir im Rahmen des Mentraltrainings deine Angst genau unter die Lupe nehmen und einen Weg finden, wie du dich von deiner Angst befreist.

Wer hat PHYSIO-RIDING® entwickelt?

Entwickelt wurde PHYSIO-RIDING® von Sabine Bruns. Sie ist langjährige Reiterin und gehört zu den ersten ausgebildeten Tierphysiotherapeut. Die Symbiose aus Reitlehre und Tierphysiotherapie entwickelte sich sehr schnell zu ihrem Fachgebiet. „Im Mittelpunkt steht doch immer die Frage: Wie sollten Menschen reiten und mit dem Pferd umgehen, um es nach tierphysiotherapeutischem Wissen gesund zu erhalten?“ Aus den Antworten auf diese Frage entstand mit der Zeit ein eigenständiges Konzept. Seit 2005 ist PHYSIO-RIDING® ein geschützter Begriff.

Wie sieht eine PHYSIO-RIDING® Einheit aus?

Bei unserem ersten Termin steht die Analyse eurer IST-Situation im Mittelpunkt.

Ich führe zunächst eine Anamnese deines Pferdes durch, bei der ich mir dein Pferd im Stand und in der Bewegung anschaue und den Muskelzustand ermittle. Bei Bedarf löse ich im ersten Termin muskuläre Verspannungen und zeige dir Massagegriffe und Bewegungsübungen, die du mit deinem Pferd machen kannst.

Anhand der Ergebnisse der Anamnese erstelle ich einen Trainingsplan für dich und dein Pferd.

Neben Einzelterminen ist es auch möglich, einen Kurs zu buchen. Im Rahmen des Kurses beschäftigen wir uns mit allen relevanten Themen: Anatomie und Biomechanik des Pferdes, Massagetechniken, Bewegungstherapie und dem Reitersitz.

Sehen, fühlen, verstehen – darum ging es auch beim Tageskurs im September 21 auf Wolters‘ Hoff, wo wir uns schwerpunktmäßig mit dem Pferderücken beschäftigt haben (Bild © Tanja Wolters)

Du hast Interesse an meinem PHYSIO-RIDING® -Angebot?

Dann melde dich bei mir und wir vereinbaren einen Termin. Du erreichst mich am besten per E-Mail unter info@360gradpferd.de.