Rezension: Grundausbildung von Gangpferden

Buchcover: Grundausbildung von Gangpferden von Kirsti Ludwig

Dieses Jahr ist ein Buch erschienen, das ich jedem Islandpferdereiter ans Herz legen möchte: Grundausbildung von Gangpferden – Geraderichtung von Anfang an, geschrieben von Kirsti Ludwig, erschienen im Cadmos Verlag.

Schon Kirstis erstes Buch Dressur für Gangpferde – Von der Dehnungshaltung zum Traumtölt gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Ich nehme es immer wieder zur Hand, um Dinge nachzulesen und Anregungen für das Training zu erhalten.

Im Sommer habe ich für die Zeitschrift DAS ISLANDPFERD einen Artikel zum Thema Schritt reiten geschrieben, den du in meinem Blog findest unter dem Titel Mit Losgelassenheit und Takt zu einem guten Schritt. Und weil ich Kirstis Dressurbuch so passend fand, habe ich sie um ein Interview gebeten. Dabei habe ich feststellen können, dass ihre gymnastizierende Arbeit mit Gangpferden sehr schön mit meiner eigenen Arbeit und meinen Vorstellungen harmoniert.

Im August ist dann Kirstis zweites Buch mit dem Titel Grundausbildung von Gangpferden erschienen. Kirsti hat es mir als Dankeschön für das Interview geschickt und weil es mir so gut gefällt, möchte ich es dir hier vorstellen.

Der Titel lässt vermuten, dass sich das Buch vor allem an Jungpferdebesitzer richtet. Doch dem ist nicht so. Meiner Meinung nach könnte man den Buchtitel auch problemlos umändern in „Grundausbildung von Gangpferdereitern“: Kirsti gibt dem Leser nämlich ganz, ganz viel theoretisches Grundlagenwissen mit an die Hand – und zwar verständlich und nachvollziehbar aufgearbeitet. Und egal, ob dein Pferd fünf Jahre alt ist und sich mitten in der Ausbildung befindet, oder ob es vielleicht schon 13 Jahre alt ist und du feststellst, dass ihr euch irgendwie nicht mehr weiterentwickelt – du wirst beim Lesen ganz bestimmt AHA-Effekte haben und jede Menge neuer Anregungen und Ideen erhalten.

Ein Auszug aus dem Inhalt:

  • Die Bedeutung der Stellung
  • Bodenarbeit und Longieren am Kappzaum
  • Dehnungshaltung in der Gangpferdeausbildung
  • Pferdegerechtes Eintölten
  • Probleme im Tölt und deren Lösung

Damit der Leser verstehen und nachvollziehen kann, was Kirsti meint, hat sie ihr Buch in drei Bereiche aufgeteilt:

  • theoretische Grundlagen zur Ausbildung des Pferdes
  • praktische Grundausbildung des Pferdes: Bodenarbeit
  • praktische Grundausbildung des Pferdes: Reiten

Im Theorieteil steht vor allem die Bedeutung von Stellung und Biegung für die Geraderichtung und Dehnung des Pferdes im Vordergrund. Und das nicht ohne Grund: Ein Pferd, das nie gelernt hat, sich korrekt zu stellen und zu biegen, das mit der Hinterhand wegläuft und auf die Schulter kippt, wird niemals richtig gerade sein können, sich nicht korrekt dehnen und vor allem nicht das Potenzial entwickeln, das es vielleicht in sich hat. Kirsti Ludwig formuliert es in ihrem Buch so: „Ohne Stellung und Biegung ist kein einziger Punkt der Ausbildungsskala zu erreichen.“ (Lesetipp: Stellung und Biegung: Was ist das eigentlich?)

Ich habe das Gefühl, dass die Bedeutung von Stellung und Biegung vielen Reitern gar nicht so bewusst ist und häufig eher stiefmütterlich behandelt wird. Vor allem in der Islandpferdeszene steht oft der Tölt im Fokus und ist primäres Ausbildungsziel – schließlich ist der Tölt das Aushängeschild dieser Pferderasse. Viel zu oft (so mein Eindruck) werden Pferden, denen das Tölten schwer fällt, Ballenboots oder Glocken an die Beine geschnallt, um das Gangbild zu verbessern. Dass man den Tölt aber vor allem durch Dressur und ordentliches Gymnastizieren fördern kann (und fördern sollte), wird nicht immer berücksichtigt. Wenn man mit seinem Pferd auf einem Islandpferdehof steht, gibt es häufig nur eine Ovalbahn und keinen Reitplatz. Der eigene Kopf ist deswegen nur wenig auf Dressur und Gymnastizierung gepolt. Übungen wie Schulterherein, Schulterheraus, Renvers und Travers, also gymnastizierende Basisarbeit, geraten dabei ebenso leicht in Vergessenheit, wie die (korrekte) Dehnungshaltung.

„Ein schiefes, steifes Pony wird auch nach endlosen Runden im Tölt um die Ovalbahn ein schiefes, steifes Pony bleiben. Die Verwendung von Ballenboots ändert daran nichts. Die Ursache am Schopf packt nur die Dehnung der Oberlinie, die Dehnung der kürzeren Seite sowie das Angeben der vermehrt belasteten Schulter“, erklärt Kirsti Ludwig. Und der Weg dorthin führt für sie nur über Stellung, Biegung und Dehnung.

In der theoretischen Auseinandersetzung erklärt Kirsti anschaulich und nachvollziehbar, was es mit Stellung, Biegung und Dehnung auf sich hat, warum es (vor allem für Gangpferde) so wichtig ist, wie es funktioniert und welche bekannten und weitverbreiteten Fehler es gibt. Außerdem geht sie auf Probleme ein, die sicherlich die meisten Reiter kennen (das Pferd möchte sich nicht richtig dehnen, es verwirft sich im Genick oder kippt auf die Schulter) und gibt dem Leser Lösungsansätze an die Hand. Natürlich sind diese verallgemeinert und das eigene Problem lässt sich nur individuell mit einem Trainer vor Ort lösen. Aber Kirsti zeigt anhand verschiedener Beispiele aus ihrer eigenen Reiterpraxis, wie sich Fehler beheben lassen und warum es so wichtig ist, die Fehler zu beheben.

In den anschließenden Praxisteilen zeigt Kirsti Wege, wie man sein Pferd vom Boden und vom Sattel aus geraderichten kann. Dabei stellt sie nicht nur Übungen vor – beispielsweise Zirkel verkleinern und vergrößern – und erklärt, wie sie funktionieren, sondern sie kommentiert die Übungen auch und übersetzt uns mögliche Probleme:

„Es ist keine Absicht, wenn das Pferd über die Schulter ausbricht oder irgendwo hinschiebt, wo wir gar nicht hinwollen. Dahinter steckt vielmehr eine körperliche Unfähigkeit vonseiten des Pferdes, deswegen müssen wir ihm helfend unter die Schultern greifen.“

Doch helfend unter die Schultern greifen können wir nur, wenn wir verstanden haben, worauf es ankommt. Deswegen ist Grundausbildung von Gangpferden ist ein Buch, dessen Lektüre ich jedem Islandpferdereiter ans Herz legen möchte.

Hier kannst du das Buch kaufen (Affiliate-Link):

Kirsti Ludwig: Grundausbildung von Gangpferden: Gerade richten von Anfang an*

Kirsti Ludwig: Dressur für Gangpferde: Von der Dehnungshaltung zum Traumtölt*

Hast du das Buch vielleicht auch schon gelesen? Wie hat es dir gefallen?

Viele Grüße

Eine Idee zu “Rezension: Grundausbildung von Gangpferden

  1. Pingback: Pferdefreunde | Der Einfluss der Schiefe auf die Psyche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.