Reiten mit Feldenkrais

Eva Leykauf von Feldenkrais für Pferd und Reiter

Hinweis: Alle erstellten Inhalte und Werke auf dieser Seite unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedürfen meiner schriftlichen Zustimmung. Dies gilt auch für Instagram! Eine schriftliche Genehmigung kann über die angegebene E-Mail-Adresse gerne eingeholt werden kann, Anderweitig ist das Verbreiten der Inhalte ausdrücklich untersagt.  Entsprechende rechtliche Konsequenzen bei Zuwiderhandlung sind vorbehalten.

Reiten mit Feldenkrais – davon hört man immer öfter. Und das nicht ohne Grund: Der Sitz des Reiters ist das zentrale Kommunikationselement zwischen Mensch und Pferd. Um den eigenen Sitz zu verbessern, nutzen immer mehr Reiter die Feldenkrais-Methode. Feldenkrais verhilft als Bewegungsmethode zu einem besseren Körpergefühl und somit zu mehr Flexibilität und Leichtigkeit. Der Reiter soll spüren, wie er durch seinen Sitz Veränderungen bei sich und dem Pferd hervorrufen kann. Ich habe mit Eva Leykauf über das Thema Besser Reiten mit Feldenkrais gesprochen.

Eva ist Reittherapeutin und hat 2013 ihre Ausbildung zum Feldenkrais-Practitioner abgeschlossen. Ihr Steckenpferd ist seitdem der Reitersitz.

Karolina von 360° Pferd: Liebe Eva, erzähl doch mal: Was verbirgt sich hinter der Feldenkrais-Methode und wo kommt sie her?

Eva: Wenn Du weißt, was Du tust, kannst Du tun, was Du willst.“ Dieser Leitspruch stammt von Moshé Feldenkrais, Begründer der Feldenkrais- Methode. Und er beschreibt genau, was diese Methode ausmacht: Menschen entwickeln Bewegungsmöglichkeiten, um Ziele zu erreichen. Diese Bewegungen manifestieren sich als Muster. Feldenkrais begann, diese Muster zu hinterfragen. Nach Effizienz, Kraftaufwand und Qualität. Er begann, Bewegungsalternativen zu finden, um flexibel agieren zu können. Bewegungsmuster erkennen und hinterfragen, Bewegungsalternativen finden und nutzen; dann weißt Du was Du tust und kannst tun, was Du willst. ?

Warum wird Feldenkrais gern mit dem Reiten kombiniert?

Kombiniert mit dem Reiten kann Feldenkrais zu mehr Harmonie und Leichtigkeit zwischen Mensch und Pferd führen. Pferde sind ebenso „Mustertiere“ wie wir Menschen auch – ein Körper, der bewusst bewegt wird, der viel Gefühl für sich selbst hat, kann einem Pferd ebenfalls diese Vorteile vermitteln. Weiter kann der Reiter das Gespür für das Pferd, die Bewegung des Pferdes erhöhen. Probleme wie flatternde Schenkel, unruhige Hände oder feste Schultern können hierbei gelöst werden. Pferd und Reiter werden flexibler, kreativer und selbstbewusster.

Reiten ist nun mal Bewegung. Kombiniert werden kann diese Methode nach der Ausbildung zum Feldenkrais-Practitioner nicht nur bei Reiteinheiten, auch in der Bodenarbeit und als Körperarbeit in der Pferdebehandlung findet sie ihren Platz.

Wie sieht eine Feldenkrais-Übung auf dem Pferd aus? Und welche Übungen bereiten den Reiter vom Boden aus vor?

In der heutigen Zeit ist eins immer sehr wichtig, zu den Lektionen zu erwähnen: Es geht NICHT um Anstrengung, es geht NICHT um Leistung, es geht NIEMALS um Schmerz. Die Lektionen beinhalten kleine, langsame Bewegungen. Dadurch wird direkt am Nervensystem gearbeitet, es wird gelernt und der Körper kann sich neu ausrichten. Der Körper „kommt mit“.

Die Lektionen sind auf dem Boden im Liegen, Sitzen, Stehen und auch auf dem Pferd (im Stehen oder in Bewegung) ausführbar. Da die eigene Körperwahrnehmung wichtig ist, wird sich für die Referenzbewegung viel Zeit genommen – das Vorher mit dem Nachher verglichen.

Eva Leykauf bei ihrer Arbeit als Feldenkrais-Practitioner
Eva Leykauf bei ihrer Arbeit als Feldenkrais-Practitioner                       Fotos: Eva Leykauf

Ist Feldenkrais für jeden Reiter geeignet oder müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden?

Feldenkrais ist für jeden Reiter geeignet. Und wenn ich jeden schreibe, meine ich wirklich jeden: Westernreiter, Springreiter, männlich, weiblich, groß, klein, jung oder alt, mit Pony, Kaltblut oder Holzpferd. ? Es gibt keine Voraussetzungen, obwohl, wenn ich stark nachdenke, gibt es natürlich immer Voraussetzungen: Man sollte schon neugierig sein. Außerdem sollte man sich auch im Klaren sein, dass die Methode nichts mit Handauflegen oder Telepathie zu tun hat, es ist ein Lernprozess, für den man stückweit natürlich auch selbst verantwortlich ist. (Üben! ?)

Wie bist du zum Feldenkrais gekommen und was schätzt du persönlich an dieser Form der Körperarbeit?

Ich bin über eine Bekannte auf die Ausbildung gestoßen. Da ich hauptberuflich in einer Einrichtung für therapeutisches Reiten arbeite, habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, eine vielschichtige Ausbildung zu absolvieren. Feldenkrais ist hierfür bestens geeignet: Ich kann durch diese Ausbildung analog dem therapeutischen Reiten arbeiten, Reiten und Feldenkrais anbieten und Pferde mit der Feldenkrais-Methode behandeln. Bei dieser Methode schätze ich sehr die „weg-von-der-Form-Arbeit“. Es gibt keine Schablonen, es gibt kein Nachmachen, es gibt auch kein „das sieht komisch aus“. Wenn man sich bewegen traut, danken es einem die Pferde.

Vielen Dank für das Interview!

Hast du Erfahrung mit Feldenkrais und Reiten? Dann erzähl mir gerne in einem Kommentar davon, das würde mich sehr freuen! Weitere Infos zu Eva und ihrer Arbeit findest du auf ihrer Facebookseite.

Viele Grüße

 

 

Zum Weiterlesen: 

Anke Recktenwald: Besser reiten mit Feldenkrais. Körper- und Reitübungen*

TTouch für Pferde: Gespräche auf Zellebene

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

Entdecke mein Buch „Sensomotorisches Pferdetraining“

Über meine Art des sensomotorischen Trainings habe ich ein Buch geschrieben, das im März 2024 bei Cadmos erscheint!

 

Nach oben scrollen

Whoop! Whoop! Ich habe ein Buch geschrieben! 

Es heißt  Sensomotorisches Pferdetraining: Mit Leichtigkeit und Freude zu einem besseren Körpergefühl und erscheint am 05. März 2024 im Cadmos Verlag! Du kannst es dir schon jetzt vorbestellen!