Instabile-Untergründe-und-Stange-für-das-propriozeptive-und-vestibuläre-System

Mit Pferdeergotherapie das Körpergefühl des Pferdes verbessern

Stolpert dein Pferd häufig? Läuft es unsicher und hat Probleme mit seinem Takt? Kann es vielleicht beim Hufschmied seine Hufe nicht lange heben, drängelt beim Reiten immer wieder auf eine Seite, hat Probleme beim Longieren oder lässt sich nicht einsprühen?

Dann kann es sein, dass es keine optimale Körperwahrnehmung hat. Hier kann ich dir bzw. deinem Pferd als zertifizierte Pferdeergotherapeutin helfen.

Was ist Pferdeergotherapie?

Pferdeergotherapie basiert auf dem Konzept der Ergotherapie im Humanbereich. Es geht um „Gesundung durch Handeln und Arbeiten“ und mein Ziel ist, deinem Pferd seinen Pferdealltag mit all den Herausforderungen zu erleichtern. Das fängt bei der Haltung an und endet beim Training.

Die Ergotherapie lässt sich natürlich nur in modifizierter Form übertragen und so liegt der Fokus auf der Wahrnehmungsverarbeitung von Reizen.

Nicht immer findet die Wahrnehmungsverarbeitung von Reizen adäquat statt. Liegt ein Problem bei der Reizverarbeitung vor, nimmt ein Pferd seine Umwelt unklar wahr und nicht immer kann es angemessen auf die vorherrschende Situation reagieren.

Auch kann das Pferd seinen Körper nicht optimal wahrnehmen und Defizite im Bereich Durchlässigkeit, Koordination und Balance können entstehen.

Was wird bei der Pferdeergotherapie gemacht?

Den genauen Handlungsablauf meiner Therapietermine kannst du hier nachlesen.

Da auch bei der Pferdeergo der Grundsatz ist „Gesundung durch Handlung und Arbeit“ besteht die Therapie selbst aus ganz unterschiedlichen Übungen, mit denen wir die Basissinne deines Pferdes fördern und fordern. Die Übungen werden entsprechend der vorhandenen Problematik ausgewählt und können und sollen sogar von dir selbstständig durchgeführt werden.

Bei welchen Problemen kann Pferdeergotherapie helfen?

Die folgende Übersicht ist unvollständig, sie soll dir einfach eine Idee geben, wann ich dir und deinem Pferd als Pfergo weiterhelfen kann:

  • Schlechtes Körpergefühl
  • Rittigkeitsprobleme
  • Probleme beim Satteln/Gurten (Sattelzwang/Gurtzwang)
  • Gleichgewichtsprobleme (in der Bewegung/beim Hufegeben)
  • Balanceprobleme
  • Konzentrationsprobleme
  • Häufiges stolpern
  • Soziale Unverträglichkeit
  • Nervosität und Schreckhaftigkeit
  • Angst vor der Sprühflasche/der Schermaschine
  • Berührungsempfindlichkeit
  • Probleme beim Schmied
  • Nach krankheitsbedingter Pause/Aufbau nach Krankheit
  • Rückenprobleme

Für welche Pferde ist Pferdeergotherapie besonders geeignet?

Im Grunde kann jedes Pferd von Pfergo profitieren. Sollte dein Pferd kein Problem haben aber du möchtest trotzdem ein paar Übungen kennenlernen, die deinem Pferd zu einem besseren Körpergefühl verhelfen, biete ich dir die Möglichkeit von Unterrichtseinheiten zur kreativen Bodenarbeit und Workshops.

Du hast Interesse an meinem Angebot der Ergotherapie für Pferde?

Dann melde dich bei mir und wir vereinbaren einen Termin. Du erreichst mich am besten per E-Mail unter info@360gradpferd.de.