Die besten Stall- und Reitschuhtipps

Meine langjährigen, heiß und innig geliebten Stallschuhe haben ausgedient. Und zwar so richtig. Kleinere Löcher im Knickbereich habe ich lange Zeit ignoriert und an nassen Tagen einfach immer Gummistiefel getragen. Aber als sich die gesamte Naht gelöst hat, musste ich sie schweren Herzens wegwerfen. Deswegen muss ein Nachfolgemodell her und weil ich mit meiner Suche nach robusten und bequemen Stallschuhen bislang nicht sehr erfolgreich war, habe ich bei Instagram nach Empfehlungen gefragt, die ich dir hier gern vorstellen möchte.

Doch bevor ich dir die Schuhempfehlungen meiner Community verrate, möchte ich dir meine langjährigen Lieblingsschuhe zeigen (leider habe ich kein Detailbild – wer fotografiert schon seine Schuhe? – und kann dir nur einen Bildausschnitt zeigen):

Ich habe sie vor vielen Jahren in einer der Jagdhallen auf der Pferd und Jagd gefunden und leider konnte man nicht mehr erkennen, von welchem Hersteller sie waren.

Was ich an diesen Schuhen so mochte und was mir an den meisten Schuhen fehlt: Sie hatten eine elastische aber dennoch stabile und robuste Sohle, sie waren wasserdicht, schlammfest und hielten in Kombination mit warmer Einlegesohle auch im Winter immer warm.

Ich hatte mir schon vor einer Weile aus der Not heraus ein „Nachfolgemodell“ gekauft aber damit bin ich leider nicht unbedingt zufrieden. Bei trockenem Wetter ist der Schuh super, leider ist er aber nicht wasserdicht und das ist ziemlich blöd, wenn man eine Reitwiese hat und bei der Bodenarbeit im feuchten Gras ständig nasse Füße hat.

Die meisten Schuhe, die ich bislang anprobiert habe, waren entweder nicht wasserdicht, hatten eine starre Sohle oder waren mir insgesamt zu klobig und starr. Oder der Preis lag über meinem verfügbaren Budget.

Deswegen habe ich mich sehr über die vielen Schuhtipps gefreut, die ich dir im folgenden vorstellen werde (Hinweis: Wenn du auf das Bild klickst, kommst du zum Produkt. Es handelt sich um Affiliate-Links – solltest du den Schuh kaufen, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Kosten an, du bekommst da gar nichts von mit. 🙂 ).

Die besten Reit- und Stallschuhtipps
Die besten Reit- und Stallschuhtipps

Muckboots

Muckboots wurden mir recht häufig empfohlen. Ich finde die Schuhe zwar toll, sie sind aber nicht das, was ich suche. Ich suche wirklich feste, stabile Schuhe. Aber vielleicht sind sie ja was für dich.

Muckboots gibt es in verschiedenen Varianten:

Der Vorteil dieser Schuhe ist: sie sind wasserdicht, sie sind super bequem und sie halten vor allem im Winter die Füße warm! Ich empfehle sie dir deswegen auch in meinem Beitrag Winter im Offenstall – So frierst du garantiert nicht! Aber in meinen Augen sind das Gummistiefel und nur bedingt für die Bodenarbeit und das Reiten geeignet.

Redbacks

Islanpferdereiter tragen offenbar oft und gerne Redbacks! Das wurde mir zumindest gesagt. Aber obwohl ich mit den Isis aufgewachsen bin, habe ich nie Redbacks besessen.

Redbacks scheinen wirklich tolle Schuhe zu sein: Sie sind total robust und wasserdicht und haben eine dicke Sohle. Außerdem gibt es sie wahlweise auch mit Stahlkappe.

Was mich persönlich vom Kauf abhält: Es sind keine Schnürschuhe, ich persönlich bevorzuge Schnürschuhe. Jeder Mensch hat ja so seine körperlichen Eigenheiten und bei mir ist es so, dass ich wahnsinnig schmale Füße habe, was den Schuhkauf ungemein schwer macht! Dafür lassen sie sich aber ganz sicher leicht an- und ausziehen, was sie wieder attraktiv macht!

Blackfox

Blackfox Stiefel sollen sehr warm und wasserdicht und daher die perfekten Stallschuhe sein. Da ich dieses Schuhe nicht kenne, kann ich leider nichts dazu sagen, ich möchte sie dir aber dennoch empfehlen, weil sie mir empfohlen wurden. 🙂

Du findest den Schuh unter anderem hier

Was mich vom Kauf dieser Schuhe abhält: Sie sehen aus, als würden sie bei Eis rutschig sein. Und aus langjähriger Offenstallerfahrung weiß ich: Wenn es nach längerem Regen anfängt zu frieren oder tagsüber taut und nachts friert, ist es oftmals ganz schön rutschig.

Und noch ein Grund für mich den Schuh nicht zu kaufen: Ich möchte damit auch reiten und zum Reiten ist aus Sicherheitsgründen ein Absatz empfehlenswert.

Ariat Telluride

Der Reitschuh Ariat Telluride soll absolut wasserdicht sein – habe ich mir sagen lassen. 😉 Alles war nach einem riesigen Regenschauer durch – nur die Füße blieben warm und trocken. Na wenn das keine Kaufempfehlung ist!

Er gehörte auf meiner Stallschuhliste definitiv zu den Favoriten, denn er hat eine robuste Sohle und ist zum Schnüren. Außerdem gefällt er mir optisch auch sehr gut. Aber – und das ist der Grund warum ich ihn nicht kaufe – ich habe ihn im Reitsportgeschäft bereits anprobiert und er drückt mir irgendwie am Knöchel. Zumindest fühlte er sich nicht gut an. Aber meine Stallkollegin hat ihn und liebt ihn! Deswegen: Jeder Fuß ist anders und zu jedem Fuß gibt es einen passenden Schuh.

Winterstallschuh Cross Rider von Krämer

Die Cross Rider Schuhe kenne ich leider nicht, sie wurden mir aber als absolut warm und wasserdicht empfohlen.

Hier findest du die Schuhe von Krämer

Optisch machen die Schuhe auch einen ziemlich warmen und robusten Eindruck. Mehr kann ich aber nicht über ihn sagen.

Hobo Shoes

Hobo Shoes ist eine Marke, die ich bisher noch nicht kannte, dir mir aber auf Anhieb gut gefällt.

Optisch gefällt mir das Modell Australian besonders gut! Es ist eine Stiefelette mit absolut robuster Sohle und farbigen Akzenten.

Doch Hobo Shoes hat auch Schnürschuhe – da gefällt mir das Modell High Savanne besonders gut: ein schmaler, hoher Reitschuh.

Hätte ich nicht solche Passformprobleme, würde ich mir den Australian-Schuh definitiv kaufen. Es gibt ihn auch mit Rot und ich glaube sogar Gelb UND es gibt ihn mit Stallkappe, was richtig toll ist für Trainer und Pferdetherapeuten, die wie ich direkt am Pferd arbeiten.

Mountain Horse Reitschuh

Der Mountain Horse Reitschuh Rider Classic gefällt mir außerordentlich gut. Er macht einen total robusten und bequemen Eindruck, hat eine stabile Sohle und einen Absatz – ein Sicherheitsaspekt beim Reiten.

Dieser Schuh gehört zu allen mir empfohlenen Schuhen zu den Favoriten. Es gibt ihn übrigens nicht nur in braun, sondern auch in schwarz. Wichtig zu wissen: Der Schuh fällt groß aus!

Vivobarefoot Barfußschuhe

Ein ganz außergewöhnlicher Stallschuh kommt von Vivobarefoot. Barfußschuhe sind nicht jedermanns Sache, der eine mag sie, der andere nicht.

Falls du noch nie etwas von Barfußschuhen gehört hast, möchte ich dir kurz erklären, was es damit auf sich hat: Barfußschuhe haben eine wesentlich dünnere Sohle, die das natürliche Gehen fördern und die Fußmuskulatur trainieren, was zu mehr Stabilität und Flexibilität führen soll.

Ich persönliche mag Barfußschuhe. Als Stallschuhe sind sie mir allerdings bisher nicht in den Sinn gekommen. Aber – warum nicht, schließlich wurden sie mal als Sportschuhe entwickelt und werden auch immer mehr zum Wandern genutzt. Lediglich zum Reiten sind sie aufgrund des fehlenden Absatzes nicht wirklich zu empfehlen.

Aigle Parcours Iso

Das letzte Schuhmodell, das ich dir hier vorstellen möchte, ist der Aigle Parcours Iso. Ich kenne den Schuh tatsächlich auch persönlich und finde ihn super! Er ist warm, absolut robust und man kann mit ihm reiten (ich reite immer mit Gummistiefeln, ich weiß aber, dass das viele nicht machen). Aber weil es ein Gummistiefel ist, ist er für mich nicht als dauerhafter Stall- und Reitschuh geeignet.

Solltest du keine Reit-, sondern reine Stallschuhe oder Gummistiefel suchen, kann ich dir diesen hier auf jeden Fall empfehlen.

Toggi

Jeanette von A life with horses empfiehlt Toggi Stiefel. Kannte ich bislang noch nicht.

Zum Reiten seien die Schuhe nichts, sagt sie, aber ansonsten empfiehlt sie sie aus voller Überzeugung!

Ich bin ja nicht so der Stiefeltyp. Aber diese sehen in der Tat absolut robust und warm aus.

Und welcher Schuh ist nun der perfekte Stallschuh?

Ich habe mich total über die vielen Schuhtipps gefreut, die ich über Instagram erhalten habe. Und ich hoffe sehr, dass auch du von der Vorstellung der empfohlenen Stall- und Reitschuhe profitieren kannst.

Du siehst: DEN perfekten Stallschuh gibt es nicht. Dafür spielen viel zu viele individuelle Anforderungen rein: Schnürschuh oder Stiefelette? Absatz oder nicht? Gefüttert oder nicht? Barfußschuh oder nicht?

Ich schwanke noch zwischen dem Hobo High Savanne und den Mountain Horse Boots, ich denke aber, es wird der Hobo-Schuh.

Hier siehst du nochmal eine Übersicht der empfohlenen Schuhe.

Hast du noch einen anderen Schuhtipp der hier nicht erwähnt wurde? Dann her damit – schreib ihn gern in die Kommentare rein!

4 Idee über “Die besten Stall- und Reitschuhtipps

  1. Bernd Ritter sagt:

    Hei! Von der Muck Boots Co gibt es auch ein Modell mit dem man reiten kann, Colt Ryder heißt es und das ist der Stiefel mit dem ich in den nassen und kalten Monaten unterwegs bin. Im Stall und auf dem Pferd.

  2. Simone sagt:

    Super Übersicht! Danke dass du dir soviel Arbeit gemacht hast. Man denkt ja meist über Schuhe nicht viel nach, außer man braucht dann plötzlich welche 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.