Rezension Fit aufs Pferd

Rezension: Fit aufs Pferd

„Wir starten mit einem Paradoxon: Um leichter und mit weniger Kraft zu reiten, braucht man mehr Kraft“, schreibt Iris Charles in der Einleitung ihres Buches „Fit aufs Pferd“. Genau dieses Paradoxon ist auch wichtiger Bestandteil meiner Ausbildung zum Physio Riding Coach. Und eben dieser Punkt hat mich im Frühjahr 2020 dazu gebracht, für eine ganze Weile nicht mehr aufs Pferd zu steigen und mich ausschließlich auf die Bodenarbeit zu fokussieren.

Über die Bedeutung der eigenen Reiterfitness bzw. des Reitersitzes auf die Gesundheit des Pferdes schreibe ich in meinem Beitrag „So beeinflussen sich Reitersitz und Pferd gegenseitig„. Der Einfluss des Reiters auf das Pferd, seine Gesundheit und seine Bewegung wird viel zu oft vergessen.

Oft heißt es: Das Pferd macht dies nicht, das Pferd stellt sich an, das Pferd muss mal jenes machen und überhaupt, das Pferd hier, das Pferd da. Da werden Futtermittelchen ins Pferd gestopft, die den Muskelaufbau fördern sollen. Da werden (wenn es gut läuft), regelmäßig verschiedene Osteopathen gerufen – verschieden deswegen, weil keiner das Problem lösen konnte. Aber an sich selbst wird viel zu wenig gearbeitet.

Der Reitersitz beeinflusst den Bewegungsablauf des Pferdes enorm

Dabei sind in sehr vielen Fällen wir Reiter das Problem. Weil wir zu steif auf unserem Pferd sitzen, weil wir schief sitzen, weil wir uns im Becken festmachen usw. Wir Reiter beeinflussen unser Pferd enorm! Dreh- und Angelpunkt beim Reiten ist unser Becken. Das ist schließlich das größte Kommunikationsorgan mit unserem Pferd. Sind wir im Becken fest, blockieren wir auch unser Pferd: Es wird sich selbst im Rücken festhalten und nicht mehr aktiv mit der Hinterhand untertreten. Die Folgen: Es läuft vermehrt mit weggedrücktem Rücken, kommt auf die Vorhand, belastet damit Sehnen und Gelenke übermäßig usw.

Lesetipp: Läuft mein Pferd auf der Vorhand? Vorhandlastigkeit erkennen und richtig trainieren

Genau das ist übrigens der Grund, warum ich Bodenarbeit so wichtig find. Vom Boden aus kannst du dein Pferd ohne den (falschen) Einfluss deines Sitzes trainieren, sodass es mehr in der Lage ist, deine körperlichen und reiterlichen Defizite auszugleichen. Mehr dazu erfährst du in meinem Umfangreichen Onlinekurs „Rückenfitte Pferde“.

Cover Onlinekurs Rückenfitte Pferde

Mit dem Onlinekurs „Rückenfitte Pferde“ bekommst du nicht nur ein grundlegendes Verständnis für gesunderhaltendes Pferdetraining sowie Einblicke in Anatomie und Biomechanik, sondern du lernst, wie du dein Pferd rückenfit trainieren kannst und worauf es dabei wirklich ankommt.

Kraft, Koordination, Körperspannung: die Grundlage für Reiter

Kraft, Koordination und Körperspannung – diese drei Eigenschaften braucht ein guter Reiter. Und um diese drei Eigenschaften geht es auch vorrangig in dem Buch „Fit aufs Pferd“ von Iris Charles, das im Kosmos-Verlag erschienen ist.

Warum Kraft, Koordination und Körperspannung?

Kraft benötigt ein Reiter, um stabil und ausbalanciert auf dem Pferd sitzen zu können.

Koordination ist erforderlich für eine feine und exakte Hilfengebung.

Körperspannung und das gezielte An- und Entspannen der Rumpfmuskeln hilft dem Reiter, das Pferd primär über den Sitz zu reiten.

Iris Charles ist nicht nur Dressurreiterin, sondern auch Sport- und Pädagogiklehrerin. Sie verknüpft Sportwissenschaft und Reitlehre und stellt in ihrem Buch Übungen vor, die die Motorik des Reiters verbessern und somit für einen besseren Sitz und eine feinere Hilfengebung sorgen.

Fit aufs Pferd Buchrezension

Was ich an Fit aufs Pferd mag

Ich hab schon einige Fitnessbücher für Reiter gelesen. Was mir am Buch von Iris Charles aber besonders gut gefällt sind der Fitnesstest zu Beginn, der mir als Reiter einen Status Quo meiner Fitness vermittelt. Außerdem bietet das Buch für verschiedene Fitnessaspekte individuelle Übungskombinationen. So gibt es das Basismodul Schenkel für diejenigen, die mit dem Problem klopfendes Bein und festes Knie zu tun haben, oder das Spezialmodul Rundrücken für Menschen die viel am PC sitzen und ihren runden Rücken, der meist mit einer verkürzten Brustmuskulatur einher geht, mit aufs Pferd nehmen. Zehn Module gibt es insgesamt, die sich beliebig miteinander kombinieren lassen.

Darüber hinaus gibt es 3 verschiedene 7-Minuten-Workouts für Reiter mit den Schwerpunktthemen Körperspannung, Kraftausdauer und Stabilisation, Mobilisation, Dehnung und Beweglichkeit sowie Gleichgewicht, Balance und Koordination. Diese Workouts find ich besonders gut, weil eigentlich jeder zehn Minuten Zeit am Tag vor ein bisschen Training übrig hat (10 Minuten, weil du dir ja noch eine gemütliche Sporthose anziehen und ggf. Equipment (Decke, Balance Pads o.ä.) zusammensammeln musst.

Fazit

Das Buch Fit aufs Pferd von Iris Charles ist ein super Buch, wenn du deinem Pferd und seiner Gesundheit zuliebe mehr an dir und deiner eigenen Fitness arbeiten möchtest. Die allermeisten Übungen lassen sich wunderbar in den Alltag einbauen. Und als Mama kann ich dir sagen: Auch Kleinkinder haben Spaß an den Übungen! 😉

Das Buch ist im Kosmos Verlag erschienen und kostet 17 €.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Weiterführender Lesetipp: 2016 habe ich für DAS ISLANDPFERD einen Artikel zum Thema Fit aufs Pferd geschrieben, den du hier lesen kannst.

Übrigens: In meiner Online-Bibliothek findest du auch ein kostenloses eBook mit verschiedenen Aufwärmübungen für den Stall. Den kostenlosen Zugang bekommst du, wenn du dich für meinen Newsletter anmeldest.

Dir gefällt was du hier liest?

Vorschau kostenlose Onlinebibliothek

Dann trag dich auf meiner E-Mailliste ein. Als Dankeschön bekommst du gratis Zugang zu meiner Online-Bibliothek.

1 Kommentar zu „Rezension: Fit aufs Pferd“

  1. Andrea Heinemeier

    Hallo liebe Karoline, mein aktuelles Thema mit meinem Pferd ist mein Fitnessplan. Ich habe in der Coronazeit viele Onlineseminare mitgemacht über z.B. Zirzensik, Rückenfittnes für Pferde, und Trainingsplan für Pferde. Das Wissen ist nun groß aber alles nur theoretisch. Die praktische Umsetzung fällt mir total schwer denn ich habe immer Angst durch das falsche Training dem Pferd eher zu schaden als zu helfen. Und alle Kurse haben schöne Beispiele aber ja nicht mit meinem Pferd. Aber warscheinlich muss ich mir selber mehr zutrauen und einfach anfangen. Wenn es nicht klappt mit dem Abnehmen oder dem besseren Rumpfträger oder der besseren Stabilität muss ich das Training einfach anpassen.
    Das Buch über das Training für Reiter hört sich übrigens toll an. Auch das Training steht für mich noch auf meiner to do Liste.
    Mal sehen was ich in nächster Zeit so verwirklichen kann.
    Liebe Grüße Andrea mit Chica

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.